Arch manual pages

RM(1) Dienstprogramme für Benutzer RM(1)

BEZEICHNUNG

rm - Dateien oder Verzeichnisse entfernen

ÜBERSICHT

rm [OPTION]… DATEI

BESCHREIBUNG

Diese Handbuchseite dokumentiert die GNU-Version von rm. rm entfernt jede angegebene Datei. Standardmäßig entfernt es keine Verzeichnisse.
Falls die Option -I oder --interactive=once angegeben ist und es mehr als drei Dateien gibt oder -r, -R oder --recursive angegeben sind, dann fragt rm den Anwender, ob er mit der Operation fortfahren möchte. Falls die Antwort nicht bestätigend ist, wird der ganze Befehl abgebrochen.
Anderenfalls fragt rm den Anwender, ob die Datei entfernt werden soll, falls diese nicht schreibbar ist, die Standardeingabe ein Terminal ist und die Option -f oder --force nicht angegeben ist oder die Option -i oder --interactive=always nicht angegeben ist. Falls die Antwort nicht bestätigend ist, wird die Datei übersprungen.

OPTIONEN

Entfernen (unlink) der DATEI(en).
-f, --force
Nicht vorhandene Dateien und Argumente ignorieren, nie nachfragen
-i
Vor jeder Entfernung nachfragen
-I
Einmal nachfragen, wenn mehr als drei Dateien entfernt werden sollen oder beim rekursiven Entfernen. Weniger aufdringlich als -i, schützt aber vor den meisten Fehlern.
--interactive[=WANN]
Nachfragen WANN: »never« (nie), »once« ( -I) (einmal) oder »always« ( -i) (immer). Ohne WANN: Immer
--one-file-system
Beim rekursiven Entfernen einer Verzeichnishierarchie die Verzeichnisse überspringen, die sich auf einem anderen Dateisystem als das entsprechende Befehlszeilenargument befinden.
--no-preserve-root
»/« nicht besonders behandeln
--preserve-root
»/« nicht entfernen (Vorgabe)
-r, -R, --recursive
Verzeichnisse und ihre Inhalte rekursiv entfernen
-d, --dir
Leere Verzeichnisse entfernen
-v, --verbose
Durchgeführte Tätigkeiten erklären
--help
Diese Hilfe anzeigen und beenden
--version
Versionsinformation anzeigen und beenden
Standardmäßig entfernt rm keine Verzeichnisse. Bei Benutzung der Option --recursive (-r oder -R) wird jedes aufgeführte Verzeichnis inklusive seiner Inhalte entfernt.
Um Dateien zu entfernen, deren Namen mit »-« beginnen, z. B. »-foo«, verwenden Sie einen dieser Befehle:
rm -- -foo
rm ./-foo
Beachten Sie, dass es mit ausreichendem Sachverstand und/oder Zeit möglich sein könnte, Teile des Inhalts einer Datei wiederherzustellen, wenn Sie rm zum Entfernen benutzen. Wenn Sie sichergehen wollen, dass die Inhalte wirklich nicht mehr herstellbar sind, sollten Sie erwägen, shred zu benutzen.

AUTOR

Geschrieben von Paul Rubin, David MacKenzie, Richard M. Stallman und Jim Meyering.

FEHLER BERICHTEN

Onlinehilfe für GNU coreutils: <http://www.gnu.org/software/coreutils/>
 
Berichten Sie Fehler in der Übersetzung von rm an <http://translationproject.org/team/de.html>

COPYRIGHT

Copyright © 2017 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL Version 3 oder neuer <http://gnu.org/licenses/gpl.html>.
 
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.

SIEHE AUCH

unlink(1), unlink(2), chattr(1), shred(1)
Vollständige Dokumentation unter: <http://www.gnu.org/software/coreutils/rm>
 
oder lokal verfügbar mit: info '(coreutils) rm invocation'
 

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Karl Eichwalder <ke@suse.de>, Lutz Behnke <lutz.behnke@gmx.de>, Michael Schmidt <michael@guug.de>, Michael Piefel <piefel@debian.org>, Chris Leick <c.leick@vollbio.de> und Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.
 
Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.
 
Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.
Oktober 2017 GNU coreutils 8.28