Arch manual pages

LOCALE.CONF(5) locale.conf LOCALE.CONF(5)

locale.conf - Konfigurationsdatei für Locale-Einstellungen

/etc/locale.conf

Die Datei /etc/locale.conf konfiguriert systemweite Locale-Einstellungen. Sie wird in der frühen Systemstartphase von systemd(1) eingelesen.

Das grundlegende Dateiformat von locale.conf ist eine durch Zeilenumbrüche getrennte Liste von umgebungsartigen, Shell-kompatiblen Variablenzuweisungen. Es ist möglich, die Konfiguration aus Shell-Skripten einzulesen, allerdings werden außer einfachen Variablenzuweisungen keine Shell-Funktionalitäten unterstützt. Damit wird Anwendungen erlaubt, die Datei einzulesen, ohne eine Shell-kompatible Ausführungseinheit zu implementieren.

Beachten Sie, dass die Kernel-Befehlzeilenoptionen locale.LANG=, locale.LANGUAGE=, locale.LC_CTYPE=, locale.LC_NUMERIC=, locale.LC_TIME=, locale.LC_COLLATE=, locale.LC_MONETARY=, locale.LC_MESSAGES=, locale.LC_PAPER=, locale.LC_NAME=, locale.LC_ADDRESS=, locale.LC_TELEPHONE=, locale.LC_MEASUREMENT=, locale.LC_IDENTIFICATION= dazu verwandt werden können, die Locale-Einstellungen beim Systemstart außer Kraft zu setzen.

Die in /etc/locale.conf konfigurierten Locale-Einstellungen gelten systemweit und werden von jedem Dienst oder Benutzer geerbt, außer sie werden durch ein individuelles Programm oder einen individuellen Benutzer außer Kraft gesetzt oder zurückgesetzt.

Abhängig vom Betriebssystem könnten andere Konfigurationsdateien auch auf Locale-Konfiguration überprüft werden, allerdings nur als Rückfalloption.

/etc/locale.conf wird normalerweise mittels systemd-localed.service(8) erstellt und aktualisiert. localectl(1) kann zum Verändern der Einstellungen dieser Datei von der Befehlszeile zur Laufzeit verwandt werden. Verwenden Sie systemd-firstboot(1), um sie auf eingehängten (aber nicht gestarteten) System-Images zu initialisieren.

Die folgenden Locale-Einstellungen können mittels /etc/locale.conf eingestellt werden: LANG=, LANGUAGE=, LC_CTYPE=, LC_NUMERIC=, LC_TIME=, LC_COLLATE=, LC_MONETARY=, LC_MESSAGES=, LC_PAPER=, LC_NAME=, LC_ADDRESS=, LC_TELEPHONE=, LC_MEASUREMENT=, LC_IDENTIFICATION=. Beachten Sie, dass LC_ALL in dieser Datei nicht konfiguriert werden kann. Für Details über die Bedeutung und Semantik dieser Einstellungen lesen Sie locale(7).

Beispiel 1. Deutsche Locale mit englischen Meldungen

/etc/locale.conf:

LANG=de_DE.UTF-8
LC_MESSAGES=en_US.UTF-8

systemd(1), locale(7), localectl(1), systemd-localed.service(8), systemd-firstboot(1)

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

systemd 242