Arch manual pages

OD(1) Dienstprogramme für Benutzer OD(1)

od - Dateien im Oktal- und anderen Formaten ausgeben

od [OPTION]… [DATEI]…
od [-abcdfilosx]… [DATEI] [[+]VERSATZ[.][b]]
od --traditional [OPTION]… [DATEI] [[+]VERSATZ[.][b] [+][MARKE][.][b]]

Eine eindeutige Darstellung der DATEI, in der Voreinstellung oktale Byte, auf der Standardausgabe ausgeben. Bei mehr als einem Argument DATEI werden die Dateien in der angegebenen Reihenfolge verkettet, um die Eingabe zu bilden.

Ohne DATEI oder wenn DATEI »-« ist, Standardeingabe lesen.

Wenn die erste und zweite Aufrufform beide zutreffen, wird das zweite Format angenommen, wenn der letzte Operand mit + oder (wenn es zwei Operanden gibt) einer Ziffer anfängt. Ein VERSATZ‐Operand bedeutet -j VERSATZ. MARKE ist die Pseudoadresse des ersten ausgegebenen Bytes; sie wird erhöht, während die Ausgabe fortschreitet. Bei VERSATZ und MARKE bedeutet ein »0x«‐ oder »0X«‐Präfix hexadezimal; Suffixe können ».« für oktal und »b« für die Multiplikation mit 512 sein.

Die obligatorischen Argumente für Optionen sind für deren Kurz- und Langform gleich.

-A, --address-radix=RADIX
Ausgabeformat für die Offsets einer Datei. RADIX ist einer der Buchstaben [doxn], die für dezimal, oktal, hexadezimal oder keines (»none«) stehen.
--endian={big|little}
Bytes der Eingabe entsprechend der angegebenen Anordnung vertauschen
-j, --skip-bytes=ANZAHL
Zuerst ANZAHL Eingabebyte übergehen
-N, --read-bytes=ANZAHL
Ausgabe auf ANZAHL Eingabebyte begrenzen
-S ANZAHL, --strings[=ANZAHL]
Zeichenketten mit mindestens ANZAHL grafischen Zeichen ausgeben. Falls ANZAHL nicht angegeben ist, wird 3 angenommen.
-t, --format=TYP
Ausgabeformat(e) wählen
-v, --output-duplicates
Nicht »*« benutzen, um unterdrückte Zeilen zu markieren
-w[ANZAHL], --width[=ANZAHL]
ANZAHL Byte pro Ausgabezeile ausgeben. Falls ANZAHL nicht angegeben ist, wird 32 angenommen.
--traditional
Argumente in der dritten oben angegebenen Form akzeptieren
--help
Diese Hilfe anzeigen und beenden
--version
Versionsinformation anzeigen und beenden

-a
Dasselbe wie -t a, benannte Zeichen auswählen, signifikantestes Bit ignorieren
-b
Dasselbe wie -t o1, oktale Byte auswählen
-c
Dasselbe wie -t c, druckbare Zeichen oder Rückschrägstrich‐Markierungen auswählen
-d
Dasselbe wie -t u2, vorzeichenlose dezimale 2‐Byte‐Einheiten auswählen
-f
Dasselbe wie -t fF, Gleitkommazahlen auswählen
-i
Dasselbe wie -t dI, dezimale »int«s auswählen
-l
Dasselbe wie -t dL, dezimale »long«s auswählen
-o
Dasselbe wie -t o2, oktale 2‐Byte‐Einheiten auswählen
-s
Dasselbe wie -t d2, dezimale 2‐Byte‐Einheiten auswählen
-x
Dasselbe wie -t x2, hexadezimale 2‐Byte‐Einheiten auswählen

a
Benanntes Zeichen, signifikantestes Bit ignorieren
c
Druckbares Zeichen oder Rückschrägstrich‐Markierung
d[GRÖSSE]
Dezimal mit Vorzeichen, GRÖSSE Byte pro Ganzzahl
f[GRÖSSE]
Gleitkomma, GRÖSSE Byte pro Fließkommazahl
o[GRÖSSE]
Oktal, GRÖSSE Byte pro Ganzzahl
u[GRÖSSE]
Dezimal ohne Vorzeichen, GRÖSSE Byte pro Ganzzahl
x[GRÖSSE]
Hexadezimal, GRÖSSE Byte pro Ganzzahl

GRÖSSE ist eine Zahl. Wenn TYP einer aus [doux] ist, kann GRÖSSE auch »C« für sizeof(char), »S« für sizeof(short), »I« für sizeof(int) oder »L« für sizeof(long) sein. Wenn TYP »f« ist, kann GRÖSSE auch »F« für sizeof(float), »D« für sizeof(double) oder »L« für sizeof(long double) sein.

Durch das Anhängen des Suffix »z« an einen Typ werden druckbare Zeichen am Ende jeder Ausgabezeile angezeigt.

b
512
KB
1000
K
1024
MB
1000*1000
M
1024*1024

und so weiter für G, T, P, E, Z, Y.

od -A x -t x1z -v
Hexdump-Format-Ausgabe anzeigen
od -A o -t oS -w16
Das Standardausgabeformat von od

Geschrieben von Jim Meyering.

Onlinehilfe für GNU coreutils: <https://www.gnu.org/software/coreutils/>
Berichten Sie Fehler in der Übersetzung von od an <https://translationproject.org/team/de.html>

Copyright © 2018 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL Version 3 oder neuer <https://gnu.org/licenses/gpl.html>.
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.

Vollständige Dokumentation unter: <https://www.gnu.org/software/coreutils/od>
oder lokal verfügbar mit: info '(coreutils) od invocation'

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Karl Eichwalder <ke@suse.de>, Lutz Behnke <lutz.behnke@gmx.de>, Michael Piefel <piefel@debian.org>, Michael Schmidt <michael@guug.de>, Dr. Tobias Quathamer <toddy@debian.org> und Mario Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

August 2018 GNU coreutils 8.30