Arch manual pages

SYSTEMD-HIBERNATE-RESUME@.SERVICE(8) systemd-hibernate-resume@.service SYSTEMD-HIBERNATE-RESUME@.SERVICE(8)

systemd-hibernate-resume@.service, systemd-hibernate-resume - Zurückkehren aus dem Ruhezustand

systemd-hibernate-resume@.service

/usr/lib/systemd/systemd-hibernate-resume

systemd-hibernate-resume@.service leitet das Aufwachen vom Ruhezustand ein. Es wird mit dem Gerät, von dem aus aufgewacht wird, als Vorlagenargument instanziiiert.

systemd-hibernate-resume unterstützt nur die Kernel-interne Ruhezustands-Implementierung, bekannt als swsusp[1]. Intern funktioniert es durch Schreiben der major:minor von festgelegten Geräteknoten nach /sys/power/resume.

Fehlschlagen beim Einleiten eines Aufwachens ist keine Fehlerbedingung. Es kann bedeuten, dass es kein Wiederaufwach-Abbild gab (z.B. falls das System einfach heruntergefahren und nicht schlafen gelegt wurde). In diesem Fall fährt der Systemstart normal fort.

systemd(1), systemd-hibernate-resume-generator(8)

1.
swsusp
https://www.kernel.org/doc/Documentation/power/swsusp.txt

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

systemd 243