Arch manual pages

VCONSOLE.CONF(5) vconsole.conf VCONSOLE.CONF(5)

vconsole.conf - Konfigurationsdatei für die virtuelle Konsole

/etc/vconsole.conf

Die Datei /etc/vconsole.conf konfiguriert die virtuelle Konsole, d.h. die Tastaturzuordnung und die Konsolenschrift. Sie wird beim Systemstart durch Udev mittels der Datei 90-vconsole.rules angewandt. Sie können sie bedenkenlos maskieren, falls Sie diese Art von Initialisierung vermeiden möchten.

Das grundlegende Dateiformat von vconsole.conf ist eine durch Zeilenumbrüche getrennte Liste von umgebungsartigen, Shell-kompatiblen Variablenzuweisungen. Es ist möglich, die Konfiguration aus Shell-Skripten einzulesen, allerdings werden außer Variablenzuweisungen keine Shell-Funktionalitäten unterstützt. Damit wird es Anwendungen erlaubt, diese Datei einzulesen, ohne eine Shell-kompatible Ausführungseinheit zu implementieren.

Beachten Sie, dass die Kernelbefehlszeilenoptionen vconsole.keymap=, vconsole.keymap_toggle=, vconsole.font=, vconsole.font_map=, vconsole.font_unimap= verwandt werden können, um die Konsoleneinstellungen beim Systemstart außer Kraft zu setzen.

Abhängig vom Betriebssystem könnten auch andere Konfigurationsdateien auf die Konfiguration der virtuellen Konsolen hin überprüft werden - allerdings nur als Rückfalloption.

/etc/vconsole.conf wird normalerweise mittels systemd-localed.service(8) erstellt und aktualisiert. localectl(1) kann dazu verwandt werden, systemd-localed.service anzuweisen, die Konfiguration abzufragen oder zu aktualisieren.

Die folgenden Optionen werden verstanden:

KEYMAP=, KEYMAP_TOGGLE=

Konfiguriert die Tastaturzuordnungstabelle. KEYMAP= ist standardmäßig »us«, falls nicht gesetzt. KEYMAP_TOGGLE= kann zur Konfiguration einer zweiten Umschalt-Tastaturzuordnung verwandt werden und ist standardmäßig nicht gesetzt.

FONT=, FONT_MAP=, FONT_UNIMAP=

Konfiguriert die Konsolenschrift, die Konsolenzuordnung und die Unicode-Font-Zuordnung.

Einige wenige Konfigurationsparameter aus vconsole.conf können auf der Kernelbefehlszeile außer Kraft gesetzt werden:

vconsole.keymap=, vconsole.keymap_toggle=

Setzt KEYMAP= und KEYMAP_TOGGLE= außer Kraft.

vconsole.font=, vconsole.font_map=, vconsole.font_unimap=

Setzt FONT=, FONT_MAP= und FONT_UNIMAP= außer Kraft.

Beispiel 1. Deutsche Tastatur und Konsole

/etc/vconsole.conf:

KEYMAP=de-latin1
FONT=eurlatgr

systemd(1), systemd-vconsole-setup.service(8), loadkeys(1), setfont(8), locale.conf(5), systemd-localed.service(8)

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

systemd 246